#dankedankedanke

STELLUNGNAHME ZU #hilfdeinemkino.de

Wir haben von Euch Nachfragen erhalten, ob die Aktion #hilfdeinemkino geeignet ist, das Kommunale Kino Kandern zu unterstützen. Wir haben entschieden, NICHT an #hilfdeinemkino teilzunehmen.

Wer uns unterstützen möchte, kann nach wie vor unter schossig@kino-kandern.de Eintrittsgutscheine für zu je 6€ kaufen, deren Einnahmen direkt ohne Umwege zum Erhalt des Kino Kandern beitragen.

Zur Erklärung: Die Firma Weischer hat vor kurzem die Aktion #hilfdeinemkino ins Leben gerufen. Weischer vermittelt zwischen werbenden Firmen und den Kinos z.B. Werbeschaltungen vor Kinofilmen. Die aktuelle Aktion zur Unterstützung der Branche besteht aus zwei Teilen: Durch das Schauen von Werbeclips kann ein auf der Deutschlandkarte ausgewähltes Kino unterstützt werden. Die Werbeeinnahmen werden zwischen Weischer und dem jeweiligen Kino geteilt. Genaue Beträge sind uns nicht bekannt. Zum anderen kann über einen »Spenden«-Button direkt an das jeweilige Kino ein Geldbetrag zur Unterstützung gesendet werden. Leider ist das System für uns nicht transparent genug. Ihr habt keinen Einblick (genauso wenig wie wir), was es konkret bringt, wenn ihr eine gewisse Anzahl Werbeclips anschaut. Zum anderen erscheint beim Spendenaufruf als Begünstigter nicht das Kino, sondern die Firma Weischer, was zu Verunsicherung führen kann. In unserem wunderschönen Kino Kandern zeigen wir ein ausgewähltes und hervorragendes Filmprogramm und verzichten bewusst vor dem Besonderen Film ganz auf Werbung. Am Wochenende zeigen wir ausschließlich regionale Werbung. Daher möchten wir Euch nicht dazu aufrufen, uns durch das wahllose Schauen von irgendeiner Werbung zu unterstützen. Dazu kommt, dass #hilfdeinemkino unglücklich gestartet ist. Wir wurden von Euch darauf angesprochen, dass das Kommunale Kino Kandern auf der HilfdeinemKino-Website und der dort angezeigten Karte erscheint und dass ihr uns gerne unterstützen würdet. Weder wurden wir über die Aktion informiert, noch sind wir direkter Partner von Weischer. Wir hatten also keine Zustimmung gegeben, dass die Firma Weischer in unserem Namen um Unterstützung bittet oder zum Schauen von Werbeclips. Wenn man dies sehr wohlwollend betrachtet, ist das »gut gemeint, aber schlecht gemacht«. Wir haben die Firma Weischer gebeten, das Kommunale Kino Kandern von Ihrer Website und der Deutschlandkarte zu entfernen, damit es zu keinen Verwechslungen mehr kommen kann.

Wir freuen uns darauf, Euch bald wieder persönlich im Kino zu begrüßen und auch auf die vielen tollen neue Filme!

Euer Vorstand vom Kommunalen Kino Kandern