Archiv für die Kategorie "Der besondere Film"

Ein Becken voller Männer

Unser Film am Sonntag

Ein Becken voller Männer

Ab 6 Jahren | 122 Minuten | NEU!

Sonntag, 22.9.2019 um 20h15

Die Männer Bertrand, Marcus, Simon, Laurent, Thierry, John, Basile und Avanish befinden sich im besten Alter und doch mitten in einer schwierigen Sinneskrise. Um dieser zu entkommen, greifen sie auf eine ungewöhnliche Methode zurück und gründen kurzerhand das erste männliche Synchronschwimmteam der örtlichen Badeanstalt. Von nun sind die Männer mit Badekappe und Badehose bewaffnet und wollen es auch mit der internationalen Konkurrenz im Wasserballett aufnehmen. Angefeuert und gedrillt wird das Team von zwei Trainerinnen, Delphine und Amanda, die ebenfalls mit ihren Lebensumständen zu kämpfen haben.

Edie – Für Träume ist es nie zu spät

Unser Besonderer Film

Edie – Für Träume ist es nie zu spät

Ab 0 Jahren | 102 Minuten | NEU!

Donnerstag, 12.9.2019 um 20h15

Edith Moor, kurz Edie (Sheila Hancock), ist eine forsche aber liebenswerte Frau in den Achtzigern. Ein Leben lang hat sie sich stets nach den Bedürfnissen anderer gerichtet. Als ihre Tochter Nancy (Wendy Morgan) sie in ein Altersheim stecken will, beschließt die 83-Jährige aber schließlich ihr
Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen und sich einen lang ersehnten Traum zu erfüllen: Sie wollte schon immer den Berg Suilven in den schottischen Highlands erklimmen. Edie engagiert den jungen Jonny (Kevin Guthrie), sie für den herausfordernden Aufstieg vorzubereiten und packt ihre angestaubte Wanderausrüstung heraus. Nach und nach beginnt die willensstarke Dame nicht nur sich selbst, sondern auch anderen zu vertrauen. Jonny lernt indes Edies Dickkopf kennen und erfährt immer mehr über ihre Geschichte.

Astrid

Unser Film am Wochenende

Astrid

Ab 6 Jahren | 123 Minuten | Wdh.

Sonntag, 25.8.2019 um 20h15

Nachdem Astrid Lindgren (Alba August) in Smaland eine unbeschwerte Kindheit verbracht hat, sehnt sie sich als junge Frau nach einem Leben voller Selbstbestimmung. Bei der örtlichen Tageszeitung fängt sie als Praktikantin an und verliebt sich Hals über Kopf in den Herausgeber Blomberg (Henrik Rafaelsen) – obwohl der ihr Vater sein könnte. Kurz darauf wird Astrid mit gerade einmal 18 Jahren unverheiratet schwanger, was in diesen Zeiten natürlich ein Skandal ist. Kurzerhand begibt sie sich nach Kopenhagen, wo sie ihren Sohn Lasse zur Welt bringt. Da sie von nun an aber in Stockholm lebt, muss sie ihren Sohn bei Marie, einer Pflegemutter, lassen. In der neuen Stadt kann sie sich gerade so über Wasser halten und spart alles für ihre Reisen zu Lasse und Marie. Ihr Sohn hat sich in der Zwischenzeit aber sehr an seine Pflegemutter gewöhnt und weicht kaum von ihrer Seite.