Archiv für die Kategorie "Kinoprogramm"

Mackie Messer

brechts dreigroschenoper
AUS UNSERER REIHE „DER BESONDERE FILM“:

Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm

Ab 6 Jahren | 130 Minuten

Donnerstag, 18.04.2019 um 20h15

Im August 1928 wird im Berliner Schiffbauerdamm Bertold Brechts (Lars Eidinger) „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill (Robert Stadlober) steht ihm tatkräftig zur Seite. Gemeinsam streben sie danach, die „Dreigroschenoper“ auf die große Leinwand zu bringen. Doch ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Macheath (Tobias Moretti), der mit Polly (Hannah Herzsprung), der Tochter des sogenannten Bettlerkönigs Peachum (Joachim Król) durchgebrannt ist, zu  verfilmen, scheitert schon bald an den unterschiedlichen Absichten von Autor und Produktionsfirma:  Während Brecht nicht weniger als den außergewöhnlichsten Film aller Zeiten drehen will, verfolgen die Produzenten rein wirtschaftliche Interessen.

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

Unser Hauptfilm am WOCHENENDE:

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

Ab 0 Jahren | 86 Minuten | NEU!

Samstag, 20.4.2019 um 20h15
Ostermontag, 22.4.2019 um 15h00
Ostermontag, 22.4.2019 um 20h15

Im Jahre 50 v. Chr. brechen Asterix (Stimme im Original: Christian Clavier / deutsche Fassung: Milan Peschel), Obelix (Guillaume Briat / Charly Hübner) und Miraculix auf, um einen Druiden zu finden, an den Miraculix das Geheimnis des Zaubertranks weitergeben kann, weil er selbst in den Ruhestand gehen möchte. Lange Zeit konnte er problemlos die hohen Eichen hinaufklettern, um dort die Misteln für seinen Zaubertrank zu pflücken. Eines Tages fällt er jedoch vom Baum und Miraculix sieht sich gezwungen, kürzerzutreten. Doch während sie auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger ganz Gallien durchstreifen, heckt der fiese Heretix einen finsteren Plan aus. Auch er möchte das Rezept für den Zaubertrank in die Finger bekommen und tut sich dafür mit den Römern zusammen. Nun müssen die Frauen des Dorfes ihre Heimat ganz alleine gegen die römischen Angreifer verteidigen und die Vorräte des Zaubertranks gehen langsam zu neige.

Welcome to Sodom

welcome to sodom
AUS UNSERER REIHE „DER BESONDERE FILM“:

Welcome to Sodom – dein Smartphone ist schon hier

Ab 6 Jahren | 96 Minuten

Donnerstag, 11.04.2019 um 20h15

Dokumentation: Die Elektroschrott-Müllhalde von Agbogbloshie ist das Zuhause von rund 6.000 Menschen und ein Teil der ghanaischen Hauptstadt Acra. „Sodom“ nennen die Bewohner diesen trostlosen Ort, an dem vieles von der Technik landet, die in europäischen Haushalten kaputtgeht oder, was regelmäßig der Fall ist, einfach nicht mehr dem neuesten Stand oder der angesagten Mode entspricht. Hier stapeln sich Smartphones, Computer, Tablets und Monitore. Inmitten dieser Berge aus Schrott leben und arbeiten Menschen, die nie in ihrem Leben ein solches Luxusgerät besessen haben. Sie stehen ganz am Ende der Wertschöpfungskette und schmelzen alte Kabel ein, um mit den so gewonnenen Rohstoffen ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Wie ihr Alltag inmitten von Müll und giftigen Rauchschwaden aussieht, das dokumentieren Florian Weigensamer und Christian Krönes.