Archiv für die Kategorie "Dokumentation"

ELDORADO

ELDORADO

UNSER FILM AM DONNERSTAG:

ELDORADO

Ab 6 Jahren | 95 Minuten

Donnerstag, 17.05.2018 um 20h15

„WDH“: Der Regisseur Markus Imhoof verbindet in seinem Film das Thema Flüchtlingskrise in der heutigen Zeit mit der ganz persönlichen Erinnerung an ein italienisches Mädchen in Not, das seine Familie 1945 für kurze Zeit bei sich aufnahm. Heute verfolgt er die Wege der Flüchtlinge von Schiffen und ¬Rettungsbooten über die Erstaufnahme und -versorgung zu notdürftigen Unterkünften und Lagern, in denen keine Kameras erwünscht sind, er also nur heimlich und verdeckt mit der Handykamera aus der Hüfte drehen kann. Wenn die Ankömmlinge von Menschen in weißen Schutzanzügen und Mundschutz untersucht und nummeriert werden wie Stückzahlen im Viehtransport, dann erinnert das auch an einen Sklavenmarkt. Trotzdem ein nüchterner und persönlicher Film über die Flüchtlingssituation… (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de)

VON BANANENBÄUMEN TRÄUMEN

VON BANANENBÄUMEN TRÄUMEN

DOKU AM DONNERSTAG:

VON BANANENBÄUMEN TRÄUMEN

Ab 0 Jahren | 93 Minuten

Donnerstag, 05.10.2017 um 20h15

NEU: Im norddeutschen Oberndorf regt sich Widerstand. Der Gemeinde drohen Schulschließung und weitere finanzielle Engpässe. Mit kühnen Plänen und einer Aktiengesellschaft wollen die Bewohner ihr Dorf retten. Das Geschäftsmodell beinhaltet dabei Gülle, afrikanische Welse und sogar Bananenbäume. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Landflucht in Europa zeigt der Film ganz eindrucksvoll, wie die motivierten Dorfbewohner aus Einheimischen und Zugezogenen gemeinsam einen Ausweg aus dem Dilemma suchen…. (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de).

IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT

IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT

DOKU AM DONNERSTAG:

IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT: UNSERE ZEIT LÄUFT

Ab 6 Jahren | 98 Minuten

Donnerstag, 19.04.2018 um 20h15

„Doku am Donnerstag“: Der ehemalige US-Vizepräsident und Präsidentschaftskandidat Al Gore kämpft weiter gegen die Zerstörung unseres Planeten und warnt vor den drohenden Folgen der globalen Erwärmung. Elf Jahre nach „Eine unbequeme Wahrheit“ bereist Gore die Welt, um zu dokumentieren, was sich seitdem verändert hat – im Guten wie im Schlechten: Auf der einen Seite steht etwa das bahnbrechende Klimaabkommen von Paris und die umweltfreundliche Technologie, auf die viele Länder in den vergangenen Jahren umgestiegen sind, auf der anderen Seite sind die globalen Veränderungen durch den Klimawandel jedoch noch größer geworden. Die Regisseure Bonni Cohen und Jon Shenk zeigen Gore auch dabei, wie er versucht, auf Politiker aus der ganzen Welt einzuwirken, oder wie er sich mit internationalen Klimaexperten austauscht… (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de)

HAYMATLOZ – EXIL IN DER TÜRKEI

HAYMATLOZ - EXIL IN DER TÜRKEI

UNSER DONNERSTAGSFILM:

HAYMATLOZ – EXIL IN DER TÜRKEI

Ab 0 Jahren | 95 Minuten

Donnerstag, 18.05.2017 um 20h15

Aus unserer Reihe „DONNERSTAGSFILM“:Nach Hitlers Machtergreifung verloren zahlreiche Universitätsprofessoren ihre Stelle. Dass zahlreiche Intellektuelle und Künstler in andere Länder emigrierten, ist inzwischen allgemein bekannt. Was viele nicht wissen: Auch die Türkei gehörte zu den Zielländern. Der Staatsgründer Atatürk lud damals viele deutsche Wissenschaftler ein, um in seinem neu gegründeten Land eine umfassende Bildungsreform durchzuführen. Die deutschen Professoren waren damals maßgeblich an der Liberalisierung der monarchisch und religiös geprägten Türkei beteiligt. Doch was ist von dieser Kulturrevolution nach Erdogan geblieben?… (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de).

NICHT OHNE UNS

NICHT OHNE UNS

DOKU AM DONNERSTAG:

NICHT OHNE UNS

Ab 0 Jahren | 91 Minuten

Donnerstag, 14.12.2017 um 20h15

„DOKU am Donnerstag“: Ganz gleich wo auf der Erde und egal wie unterschiedlich ihre Persönlichkeiten auch sein mögen, überall finden sich Kinder, die ähnliche Ängste, Hoffnungen, Träume und Wünsche für die Zukunft haben. Für Ihren Dokumentarfilm „Nicht ohne uns“ bereiste die Filmemacherin Sigrid Klausmann-Sittler 15 Länder auf fünf Kontinenten und gab insgesamt 16 Kindern eine Stimme. Sie alle sind unterschiedlichster sozialer Herkunft – manche von ihnen wachsen in privilegierten westlichen Ländern auf, andere in armen Gebieten Afrikas und Asiens, müssen Kinderarbeit, Krieg und Prostitution erleiden. Sie alle haben die Sorge um den Planeten, um die Natur und die Sehnsucht nach Sicherheit, Frieden, Freundschaft und Glück gemeinsam. Deswegen wollen sie uns alle dazu ermuntern, die Umwelt zu erhalten, wollen die Welt voller Neugier und Bildungshunger zum Besseren verändern. … (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de)