Archiv für die Kategorie "Der besondere Film"

THE DEATH OF STALIN

THE DEATH OF STALIN

DER BESONDERE FILM:

THE DEATH OF STALIN

Ab 12 Jahren | 108 Minuten

Donnerstag, 05.07.2018 um 20h15

„Der besondere Film“: Im März 1953 steht die Sowjetunion vor einem alles verändernden Ereignis, da Josef Stalin (Adrian McLoughlin) nach einem Schlaganfall im Sterben liegt. Sobald Stalins Tod eingetreten ist, wird seine Position als Generalsekretär der UdSSR frei und noch während der Diktator mit dem Tod ringt, bringen sich hinter den Kulissen seine Gefolgsleute als mögliche Nachfolger in Stellung, darunter Nikita Chruschtschow (Steve Buscemi), der Sekretär des Zentralkomitees der KPdSU, Geheimdienstchef Lawrenti Beria (Simon Russell Beale), Stalins Stellvertreter Georgi Malenkow (Jeffrey Tambor) und Außenminister Wjatscheslaw Molotow (Michael Palin). Schnell versinkt das Regime und die gesamte Sowjetunion in einem unüberschaubaren Chaos. (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de)

SCHLOSS AUS GLAS

SCHLOSS AUS GLAS

DER BESONDERE FILM:

SCHLOSS AUS GLAS

Ab 12 Jahren | 128 Minuten

Donnerstag, 21.06.2018 um 20h15

„Der besondere Film“: Familiendrama mit Oscarpreisträgerin Brie Larson und den Oscarnominierten Woody Harrelson und Naomi Watts über das Aufwachsen in einer dysfunktionalen Familie. Wenn es kaum noch auszuhalten ist, schaut die junge Jeannette Walls (Ella Anderson) gemeinsam mit ihrem alkoholkranken Vater Rex (Woody Harrelson) in den Himmel. Dann erzählt er, wie er die Sterne auf die Erde bringt oder ein Schloss aus Glas baut. Vielleicht vergisst Jeannette dann, dass sie Hunger hat und kein Dach über dem Kopf. Doch natürlich können die Geschichten sie nicht ewig entschädigen…. (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de)

DIE GÖTTLICHE ORDNUNG

DIE GÖTTLICHE ORDNUNG

DER BESONDERE FILM:

DIE GÖTTLICHE ORDNUNG

Ab 6 Jahren | 96 Minuten

Donnerstag, 07.06.2018 um 20h15

„Der besondere Film“: Die Schweiz im Jahre 1971: Hausfrau Nora (Marie Leuenberger) lebt mit ihrem Mann Hans (Max Simonischek) und ihren zwei Söhnen in einem friedlichen kleinen Dorf. Seit dem Mai 1968 ist ein Ruck durch die Gesellschaft gegangen, das soziale Gefüge ist im Wandel, doch abseits der großen Städte ist davon noch nicht viel zu spüren. Auch an Nora ist der gesellschaftliche und soziale Wandel bislang eigentlich spurlos vorbeigegangen. Sie lebt weiter ihr ruhiges, friedliches und harmonisches Leben. Doch dann beginnt sie auf einmal, sich leidenschaftlich und in aller Öffentlichkeit für das Frauenwahlrecht einzusetzen und eckt damit im Dorf gehörig an. Nora ist wild entschlossen, das Wahlrecht durchzusetzen und muss dazu genügend Männer überzeugen. Denn in deren Hand liegt natürlich die endgültige Entscheidung in dieser Sache… (Ein Klick aufs Plakat führt Sie zu weiteren Informationen auf kino.de)